Was bewirkt der Lattenrost?

Das Unterfederungssystem als wichtiger Bestandteil für einen gesunden Schlaf

Der Lattenrost ist ein elementarer Bestandteil eines guten Schlafsystems. Erst in Verbindung mit einem guten Unterfederungssystem kann die ergonomische Wirkung einer Matratze entfaltet werden. Viele unterschätzen den Einfluss von Unterfederungssystemen für einen gesunden Schlaf. Hier im Bettenonlineshop finden Sie Unterfederungssysteme nach orthopädischen Gesichtspunkten, die zu einem schwerelosen Liegegefühl führen. Wir erläutern Ihnen, was ein guter Lattenrost mitbringen muss:

zu dem Lattenrost Aviono S

Was leisten die Lattenroste?

Die meisten Menschen schlafen in der Seitenlage. In der Seitenlage muss das Schlafsystem vor allem in der sensiblen Schulter-Zone störende Druckschmerzen am Oberarm abwenden. Die Schulter muss je nach Körperproportion ideal in die Matratze einsinken. Dafür sorgt eine Matratze mit Zonen-Aufbau und ein Lattenrost, dessen Latten in der Schulterzone nachgiebiger sind. Ebenso muss beispielsweise der Taillenbereich unterstützt werden, damit der Rücken nicht durchhängt. Unterfederungssysteme sorgen dafür, dass der Körper in seinem Seitenprofil natürlich und gerade gelagert wird, sodass keine Rückenbeschwerden entstehen bzw. die Muskulatur optimal entspannen kann. Eine weitere Aufgabe des Lattenrosts ist die Durchlüftung der Matratze von unten, damit kann die aufgesogene Flüssigkeit tagsüber absorbiert und die Matratze hygienisch gehalten werden. 

korrekte Liegeposition

Welche Lattenroste gibt es?

Es gibt verschiedene Lattenroste mit unterschiedlichen Funktionen und variierenden Materialien. Federleisten-Lattenroste aus Holz sind die gängigste Variante, darüber hinaus gibt es elektrische Lattenroste und Tellerlattenroste.Wir erklären Ihnen nachfolgend was die Unterschiede der Unterfederungssysteme sind.

Tellerlattenrost

Tellerlattenroste bestehen, wie es der Name schon sagt, aus runden, nebeneinander angebrachten Konstruktionen, die anders wie bei Federleisten eine punktuelle Stützung ermöglichen. Auch bei den Tellerlattenrosten gibt es einen Zonen-Aufbau. Die einzelnen "Teller" sind unterschiedlich gefedert und so eingestellt, dass der Körper optimal regenerieren kann, weil er automatisch orthopädisch korrekt gelagert ist.

der Tellerlattenrost Ipnomed Tech Modul NV

Federleisten-Lattenrost

Federleisten-Lattenroste sind die klassischen und beliebtesten Modelle, deren Leisten in der Regel in den Komfort-Zonen verstellt werden können. Die Leisten können beispielsweise im Lendenbereich in der Härte verstellt werden. Die meisten Lattenroste mit Federleisten sind aus natürlichem Holz und heutzutage an den Schnittstellen mit beweglichen Kappen versehen, sodass keine lästigen Geräusche entstehen. Mit kleinen Hebeln kann man den Härtegrad in den Komfortzonen bedienen.

Einstellung der Leisten im Härtegrad

der Lattenrost MELLOW FELX

zu den Lattenrpste mit verstellbarer Rückenlehne bzw. Fußteil

Elektrische Lattenroste

Einige unserer Lattenroste sind in der Rückenlehne und im Beinbereich höhenverstellbar. Das ist besonders praktisch für ältere Menschen, Bettlägrige oder Menschen die beim Fernsehen oder Lesen eine komfortable Haltung einnehmen möchten. Wahlweise kann man einen Lattenrost mit oder ohne Motor aussuchen. Entweder Sie stellen die Rückenlehne manuell auf oder bequem per Knopfdruck. Die Ausführung als Krankebett bzw. Pflegebett hat viele praktische Funktionen: Per Handschalter kann der Bettrahmen in eine Höhe von 32 cm angehoben werden, zusätzlich kann die Rückenlehene, Fuß- und Beinhaltung höhenverstellt werden. 

zu dem motorisierten Lattenrost